Europarecht

Meine ersten tieferen Einblicke ins Europarecht kamen mit dem LLM in Brügge. Seitdem fokussiert meine Forschung auf den Binnenmarkt der EU, das Fallrecht des Europäischen Gerichtshofes, die Verträge zwischen der Schweiz und der EU, sowie seit jüngstem den Brexit.

Ausgewählte Publikationen:

- The Greatest Possible Freedom – interpretive formulas and their spin in free movement case law, Baden-Baden, Nomos, 2015, 608 S. – freier Zugang.

- 'Free Movement of Algorithms: Artificially Intelligent Persons Conquer the European Union's Internal Market', in: Woodrow Barfield and Ugo Pagallo (Hrsg.), Research Handbook on the Law of Artificial Intelligence, Edward Elgar, 2017, 36 S. (im Erscheinen) – auf SSRN.

-
'Personenfreizügigkeit und Brexit – Erfahrungen der Schweiz, die sich Grossbritannien zunutze machen kann', in Denkanstösse – HSG Perspektiven auf Flucht und Migration, Christoph Frei and Claudia Brühwiler (eds),  2016, S. 50-70 – freier Zugang.

- Daniel Thürer together with Thomas Burri, 'Gutachten über mögliche Formen der Umsetzung und Anwendung der Bilateralen Abkommen, erstattet am 7. Juli 2011', publiziert in Jens Drolshammer und Thomas Cottier (Hrsg.), The Anthology of Swiss Legal Culture, 2014, 43 S.; ebenfalls publiziert in Daniel Thürer, Europa als Erfahrung und Experiment, Zürich, Nomos/Schulthess, 2015, S. 517-557 – 
freier Zugang.

- 'Breaking the Taboo: National Minorities in the EC- and WTO-Trade Regimes', in Piet Eeckhout and Takis Tridimas (Hrsg.), Yearbook of European Law 2008, Oxford, OUP, 2009, S. 321-348 – freier Zugang.